Freifunk Regensburg e.V. https://regensburg.freifunk.net News von Freifunk Regensburg e.V. de-DE Tue, 29 Nov 2022 11:38:49 +0100 Tue, 29 Nov 2022 11:38:49 +0100 Freifunk Regensburg e.V. https://regensburg.freifunk.net/typo3conf/ext/freifunk_regensburg/Resources/Public/Images/Favicon/android-chrome-144x144.png https://regensburg.freifunk.net 144 144 News von Freifunk Regensburg e.V. news-48 Sat, 07 May 2022 22:22:27 +0200 Aufruf zum Update https://regensburg.freifunk.net/news/article/aufruf-zum-update/ Manche haben es vielleicht mitbekommen: Am 5.5.2022 wurde eine kritische Sicherheitslücke für das auch von uns verwendete Mesh Framework "Gluon", welches auf OpenWRT aufsetzt, veröffentlicht. Im Folgenden möchte ich euch ein ein paar Details zum Thema geben, und warum es eine gute Idee ist, Software immer zu aktualisieren. Es war abzusehen, daß es sich um ein größeres Sicherheitsproblem handeln musste: Bereits Wochen vor der Veröffentlichung wurde ungewöhnlich deutlich dazu aufgerufen, für den 5.5. eine funktionierende Buildumgebung zur Hand zu haben. Der Fix wurde aus den öffentlichen Github Repos bis zum Release zurückgehalten um keinen Hinweis auf den Fehler zu gaben. Diese Vorgehensweise stellte sich dann zum Zeitpunkt der Veröffentlichung als angemessen heraus. Die Schwachstelle befand sich in der Komponente "ecdsautils", welche bei Gluon für das Codesigning verantwortlich ist. Mithilfe dieses Tools wird das Firmware Manifest signiert und am Freifunk Knoten überprüft, ob ein Firmware Update legit ist, also von den Firmware-Entwickler*innen korrekt signiert wurde. Durch den Fehler ist es nun möglich diesen Signaturcheck zu umgehen.

Für viele Freifunk Communities ist das ein besonders großes Problem. Zum einen werden Updates immer über http bezogen, das heisst es findet keine Authentisierung des Updateserver statt. Dazu kommt der Umstand, daß die Updateserver immer über das Layer2 Mesh erreicht werden. Das macht ARP (v4) bzw Neighbour Solicitation (v6) Spoofing sehr einfach, wodurch im Rahmen einer man-in-the-middle Attacke bösartige Updateserver mit einer präparierten Firmware in Freifunk Netzen plaziert werden können. Über diesen Angriffsvektor könnten also Freifunk Router übernommen werden und mit bösartiger Software versehen werden. Die Folgen sind gravierend, bis hin zum Zugriff auf das private Netz ist hier alles denkbar.

Wir haben 4 Stunden nach erscheinen der Firmware unsere stable und experimental Branch Firmware mit dem Fix ausgerollt. Durch die ausserordentlich hohe Autoupdatequote konnte das Netz zu 99% gepatched werden.

Die wenigen verbleibenden Knotenbetreiber möchten wir hier nochmal dazu aufrufen, ihre Firmware so schnell es geht auf Gluon v2021.1.2 zu aktualisieren.

Ach ja, der zur Verfügung gestellte Fix wurde netterweise noch backported, das heisst für die in der Dekommissionierung befindlichen 4/32 Geräte verfügbar gemacht. Es ist aber davon auszugehen, daß das nun wirklich der letzte Fix für dieser Geräteklasse war, wesswegen ihr diesen Newsbeitrag noch lesen solltet.

]]>
news-47 Tue, 05 Apr 2022 17:34:04 +0200 Auslaufender Support für 4/32 Router https://regensburg.freifunk.net/news/article/auslaufender-support-fuer-432-router/ Wie ihr eventuell schon mitbekommen habt, ist ein aktuell anstehendes Thema - nicht nur in unserer Freifunk Community - der wegfallende Support für sog. 4/32 Geräte. Das sind Geräte mit nur 4MB Flash Speicher und 32MB RAM. In den allermeisten Fällen handelt es sich um Geräte des Typss TP Link 841N/ND. Freifunk Regensburg verwendet das Gluon Framework um eine angepasste Firmware für unsere Community in Regensburg zur Verfügung zu stellen. Gluon wiederrum basiert auf OpenWRT, welches nun im März 2022 endgültig den Support für Devices mit nur 4MB Flash und 32MB RAM eingestellt hat.

Es wird also bei uns in Regensburg noch einen finalen Firmware Release für diese kleinen Geräte geben, danach ist endgültig schluss. Das heisst zwar nicht, daß sofort alle 4/32 Knoten nicht mehr funktionieren oder offline sind. Es heisst aber, daß es keine Updates mehr geben wird, was aus Securitygesichtspunkten nicht ideal ist.

Welche Möglichkeiten gibt es nun?

1. Austausch gegen irgendein anderes unterstütztes Gerät in Eigenregie.

2. Austausch gegen ein kostengünstiges, deutlich leistungunsfähigeres Gerät: Derzeit gibt es einige Geräte, die sich als Nachfolge insbesondere für die sehr kostengünstige 4/32 Klasse anbieten: Xiaomi 4a (100 oder Gigabit Edition). Diese haben nicht nur mehr Speicher, sondern auch eine deutlich schnellere CPUs und beherrschen neuere WLAN Standards (AC) und können somit mehr Bandbreite zur Verfügung stellen, als Geräte der 841er Klasse. Wir haben hier erst 30 Geräte von bestellt, und bereiten diese auf die Benutzung für Freifunk vor, da sich der Flashvorgang leider nicht so einfach gestaltet, wie auf den alten TP Link Geräten.

3. Upgrade des 841er Geräts auf 16/64MB: Es ist mit ein bisschen Geschick möglich, die alten Router vor dem Schicksal des Elektroschrotts zu bewahren und aufzurüsten. Die Teile (Ram + Flash) hierfür kosten ca. 1 Euro, mit etwas Übung ist das in 20 Minuten pro Gerät zu bewerkstelligen. Falls eine kritische Masse an Interssenten zusammenkommt, gibt es Überlegungen, zusammen mit dem Lötworkshop der Binary Kitchen eine gemeinschaftliche Upgradeaktion durchzuführen.

Die Auswirkungen dieser Änderung sind, wie bei den meisten anderen Communities gravierend, da der Anteil der betroffenen Geräte bei uns derzeit rund 40% des Netzes ausmacht. Wie auch andere Communities haben wir schon frühzeitig auf das nahende Supportende hingewiesen, nun ist es halt soweit. Es wäre schön wenn ihr helft und unser Netz für die nächsten Jahre fit macht.

]]>
news-46 Tue, 29 Mar 2022 10:49:56 +0200 Xiaomi 4a Gigabit Edition Support https://regensburg.freifunk.net/news/article/xiaomi-4a-gigabit-edition-support/ Mit der immer schwieriger werdenden Unterstützung der alten TP Link 841 Router Serie hat sich nun ein Kandidat aufgetan, der diese Lücke im preislichen lowend Segment sehr gut füllen könnte. Die technischen Daten sind beeindruckend und erste Tests vielversprechend. Zunächst ein paar Daten:

 

- SoC:      MediaTek MT7621
- Flash:    16 MiB NOR SPI
- RAM:      128 MiB DDR3
- Ethernet: 3x 10/100/1000 Mbps (switched, 2xLAN + WAN)
- WIFI0:    MT7603E 2.4GHz 802.11b/g/n
- WIFI1:    MT7612E 5GHz 802.11ac
- Antennas: 4x external (2 per radio), non-detachable
- LEDs:     Programmable "power" LED (two-coloured, yellow/blue)
            Non-programmable "internet" LED (shows WAN activity)
- Buttons:  Reset

 

Der Flashprozess gestaltet sich mehrstufig. Er besteht aus den folgenden Schritten:

1. Downgrade auf Version 3.0.24 der Xiaomi Firmware
2. Per Exploit Tool eine Rootshell öffnen
3. Ein OpenWRT SquashFS Image flashen
4. Per sysupgrade das Freifunk Gluon Image flashen.

Im Detail sieht das so aus:

1. Den frisch ausgepackten Router booten. An einer der LAN Schnittstellen hört dieser nach dem Booten auf der IP 192.168.31.1. Hier eine Basiskonfiguration durchführen - auch um die Firmware Version zu checken. Sollte diese nicht 3.0.24 sein, kann nach der initialen Konfiguration über das Admin Interface ein Downgrade vorgenommen werden. Eine passende Firmware findet ihr hier: https://github.com/ffrgb/stockimages/blob/master/xiaomi-4a-gige/miwifi_r4a_all_03233_3.0.24_INT.bin

2. Mit https://github.com/acecilia/OpenWRTInvasion eine Rootshell holen, mit Telnet auf 192.168.31.1 verifizieren.

3. Ein OpenWRT squashfs Image für den SoC besorgen. Entweder direkt von https://downloads.openwrt.org/releases/21.02.0-rc1/targets/ramips/mt7621/ oder https://github.com/ffrgb/stockimages/blob/master/xiaomi-4a-gige/openwrt-21.02.0-rc1-ramips-mt7621-xiaomi_mi-router-4a-gigabit-squashfs-sysupgrade.bin
Dieses Image dann per FTP auf den router in /tmp schreiben und danach in der rootshell flashen:

root@XiaoQiang:/tmp# mtd -e OS1 -r write openwrt-21.02.0-rc1-ramips-mt7621-xiaomi_mi-router-4a-gigabit-squashfs-sysupgrade.bin OS1
Unlocking OS1 ...
Erasing OS1 ...
Writing from openwrt-21.02.0-rc1-ramips-mt7621-xiaomi_mi-router-4a-gigabit-squashfs-sysupgrade.bin to OS1 ...
Rebooting ...

Danach booted der Router in OpenWRT, und ist unter der IP 192.168.1.1 erreichbar.

4. Nun per SCP das passende Freifunk Gluon Image auf den Router schieben und per sysupgrade flashen (Die Firmware liegt vorübergehend hier: https://regensburg.freifunk.net/firmware/v2022.x_ffrgb2/)

root@OpenWrt:/tmp# sysupgrade -n gluon-ffrgb-v2022.x\+ffrgb2-xiaomi-mi-router-4a-gigabit-edition-sysupgrade.bin
Tue Mar 29 08:27:13 UTC 2022 upgrade: Commencing upgrade. Closing all shell sessions.

 Danach verhält sich der Router wie gewohnt und ist unter 192.168.1.1 im Config Mode erreichbar.

Leider ist diese Verfahrensweise noch etwas beschwerlich, und nicht für jeden ohne Probleme zu bewerkstelligen, darum gilt die Empfehlung für dieses Routermodell mit Einschränkungen.

]]>
news-45 Wed, 06 Oct 2021 12:47:52 +0200 Öffentliche DNS Server https://regensburg.freifunk.net/news/article/oeffentliche-dns-server/ Seit einiger Zeit haben wir nun einen öffentlichen DNS Server im Testbetrieb. Dieser kann von jedem genutzt werden, ähnlich wie der praktische Public DNS Server von Google (8.8.8.8) oder Cloudflare (1.1.1.1), mit dem Unterschied, daß wir keinerlei spezifische Logdaten wie Google oder Cloudflare über euer Nutzerverhalten speichern. In einfachen Worten:

Bei uns gibt es keine Logs, die Rückschlüsse auf den Nutzer, dessen Quell-IP oder die angefragten Hostnamen ermöglichen! Lediglich einige technische Metriken wie RPS (Requests per second per IP für Rate limits) werden gespeichert, und diese sind auf unsere Statistikseite einsehbar.

Wir speichern also nur wie viel, aber nicht was gefragt wird.

Die IP Adressen für unseren Resolver lauten:

IPv4: 194.156.22.53

IPv6: 2001:678:ddc::53

]]>
news-44 Tue, 10 Aug 2021 11:19:06 +0200 Technische Infos zu Wireguard umstellung https://regensburg.freifunk.net/news/article/technische-infos-zu-wireguard-umstellung/ Im Zuge der Umstellung auf das neue VPN Protokoll Wireguard haben sich einige Dinge verändert. Im folgenden eine kurze Info, was zu beachten ist. Bislang wurde fastD als VPN Daemon verwendet. Damit dieser eine Verbindung mit den Gateways herstellen konnte, musste er lediglich DNS Namen auflösen können und Verbindungen auf Port 10010:10030/udp ins Internet herstellen können.

Beim nun verwendeten VPN Daemon Wireguard ist das etwas anders, was in einigen Sonderfällen für Probleme sorgen kann, insbesondere wenn Freifunk Knoten in einer restriktiven Firewall-Zone stehen (Beispielsweise auf in einem Gastnetz auf einer Fritzbox).

Dieser muß unserem Keybroker erst seinen öffentichen VPN Key mitteilen, bevor er eine VPN Verbindung zum Gateway aufbauen kann. Darum ist es erforderlich, daß Freifunk Knoten folgende Port benutzen dürfen:

  1. Ports 20010 bis 20030/udp auf 194.156.22.0/23 und 2001:678:ddc::11/64 und 2001:678:e64::/64 (Wireguard)
  2. Port 80/tcp auf 194.156.22.0/23 und 2001:678:ddc::/64 und 2001:678:e64::/64 (Keyserver)
  3. Port 123/udp auf any (NTP - Zeitsynchronisation)

     
]]>
news-43 Fri, 30 Jul 2021 23:16:00 +0200 Freifunk wird schneller https://regensburg.freifunk.net/news/article/freifunk-wird-schneller/ Freifunk in Regensburg wird endlich schneller. Die Netzgeschwindigkeit erhöht sich abhägngig vom verwendeten Zugangsrouter um den Faktor zwei bis drei. #usemorebandwidth Mit dem aktuell im Rollout befindlichen Firmwareupdate 2021.1-ffrgb-wg3 ändern sich einige Dinge grundlegend. Der viele Jahre verwendetete VPN Daemon "fastD" hat ausgedient und wird durch Wireguard ersetzt. Das führt zu signifikanten Performancevorteilen. Je nach verwendetem Router steigt die Bandbreite um den Faktor 2.5 bis 3, die Latenzzeiten verringern sich ebenso spürbar. Die Änderung kommt per Autoupdater, es ist also keine manuelle Änderung seitens der Knotenbetreiber notwendig.

Die Entwicklung begann Ende 2020, initiiert von Freifunk München in Zusammenarbeit mit weiteren Communities mit dem Ziel, den "Flaschenhals" fastD durch eine zeitgemäße Technologie zu ersetzen. Viel Pionierarbeit wurde hier geleistet. Unsere Freunde von Freifunk München haben dies in einem ausführlichen Blogbeitrag dokumentiert.

In Regensburg haben wir diesen Ansatz in einer auf unsere Bedürfnisse angepassten Form umgesetzt. Aktuell wird die Firmware auf alle Router, die ihren Autoupdater auf "experimental" konfiguriert haben, ausgerollt. In etwa einer Woche - wenn alles nach Plan läuft - wird das restliche Netz umgestellt.

]]>
news-42 Wed, 07 Oct 2020 11:29:34 +0200 Peering bei Community IX https://regensburg.freifunk.net/news/article/peering-bei-community-ix/ Die langen Vorbereitungen kommen zu einem Ende: 2x 10Gbit/s Gatewaykapazität, eigenes AS und IP Space für Freifunk Regensburg. Derzeit rollt das Firmwareupdate auf Gluon Version 2020.2.1 aus. Neben der üblichen Softwarepflege enthält sie noch einige Änderungen die den Knoten fit für die Nutzung in unserer erweiteren Gatewayinfrastruktur machen.

Wir konnten in Frankfurt unsere Backboneanbindung von 3x1GBit/s auf nun 2x10GBit/s erweitern. Hierzu betreiben wir nun unser eigenes AS, PI und sponsored PA Space, und können somit in Zukunft flexibler auf Anforderungen reagieren. Zustandegekommen ist dies durch ein Peering mit Community IX, deren Rack sich praktischerweise im selben Rechenzentrum in Frankfurt befindet, indem sich auch die Freifunk Regensburg Gateways befinden.

Unser Dank geht hier an Community IX und deren Sponsoren, FAN Media für Richtfunk Infrastruktur in Regensburg, SUEC//Dacor für den Rackspace in Frankfurt and dem sich die primary Gateways befinden und Genias Internet, dem freundlichen WISP aus Regensburg, der uns immer wieder mit freiem Transit in seinem Netz aushilft.

]]>
news-41 Sun, 31 May 2020 13:50:44 +0200 Geräteempfehlungen https://regensburg.freifunk.net/news/article/geraeteempfehlungen/ Lange Zeit galten Router der TP-Link 841er Serie als "best bang for the bucks"-Lösung für Freifunk. Das ist aus verdiendenen Gründen nicht mehr so. Hier erklären wir, warum das so ist, und was es nun für Alternativen gibt. Wir in Regensburg haben uns bei den letzten Firmware Build (v2020.1.2) dazu entschlossen, keine Factory Images mehr für Geräte mit 4MB Flash Speicher bereitzustellen. Das betrifft in erster Linie die überaus populären TP-Link 841 Router. Updates für bestehende Installation wird es weiterhin geben. Wir haben eine Liste mit Alternativen zusammengestellt, mit der Ihr euch einen guten Überblick verschaffen könnt.

Mit ihrem sensationell günstigen Preis um die 15 Euro war der TP-Link 841 für viele Jahre der "daily driver" in den allermeisten Freifunk Communities. Dies hat sich seit einiger Zeit verändert. Sowohl der NAND Flash Speicher (4MB) auf den Geräten als auch der RAM lassen kaum noch platz für innovative Weiterentwicklungen. Bereits seit Jahren wird in der Gluon Developer Community hier um jedes Kilobyte gekämpft, und die Diskussion ob und wie lange man die Geräte noch unterstützen will, ist chronisch.

Grundsätzlich geht der Trend klar in Richtung Dualband (802.11ac), auch von der CPU Leistung sind die neueren Modelle einfach klar besser und die Mehrkosten überschaubar, daß es eigentlich keinen Grund gibt, noch ein SIngleband Gerät zu beschaffen. Dualband entlastet das hoffnungslos überbelegte 2.4GHz Band, die dickeren CPUs ermöglichen einen deutlich höhren VPN Durchsatz (8MBit/s mit einem 841 vs 30MBit/s mit einer FRITZ!Box 4040 bei eingeschalteter Crypto).

In der neuesten Firmware die wir bereitstellen ist bereits der Support für verschiedene AVM Geräte vorhanden. Das beste Preis-Leistungverhältnis Stand jetzt hat wohl die AVM FRITZ!Box 4040. Quadcore CPU, Dualband AC Wave2 und ausreichend Ram für Dualband stellen erstmal eine zukunftssichere Investition dar. Wenn eine Lowbudget Lösung gefragt ist, ist derzeit ein gebrauchter TP-Link 1043N/ND für schmale 30 Euro wohl keine verkehrte Lösung. Im Outdoorbereich empfiehlt sich der Ubiquiti UniFi AC Mesh.

Wenn ihr fragen habt könnt ihr gerne im Chat (Matrix: matrix://#freifunk-regensburg:matrix.binary-kitchen.de IRC: irc.hackint.org #freifunkRGB) vorbeischauen oder auf anderem Weg mit uns in Kontakt treten.

]]>
news-40 Thu, 12 Jul 2018 14:03:00 +0200 Freifunk Regensburg NG https://regensburg.freifunk.net/news/article/freifunk-regensburg-ng/ Ein kurzes technisches Update über unser Firmware Update, den Domainsplit, und die Inbetriebnahme der neuen Gateways. Um dem weiter zunehmenden Datenverkehr und der wachsenden Anzahl der Freifunk Router in der Stadt gerecht zu werden, nehmen wir derzeit einige technische Veränderungen am Netz vor. 

1. Firmware Update: Das lang erwartete Firmware Update wurde durchgeführt. Aktualisiert wurde nach einem vorbereitenden Serviceupdate im Januar auf Gluon v2018.1. Dieser neue Gluon release schafft die Grundlage für notwendige Designänderungen am Netz. Der Multidomainsupport zur Layer-2 Segmentierung sowie VXLan zur Domainshortcut Mitigation sind die wichtigsten Punkte. 

2. Domainsplit: Da das Netz eine gewisse kritische Größe aufweist ist es erforderlich, es in mehrere Segmente aufzuteilen. Im ersten Schritt wird nun das Umland vom Stadnetz abgetrennt, wie auf dem Bild oben schön zu sehen ist. Für den Knotenbetreiber ändert sich nichts, die Router werden basierend auf ihren Koordinaten dem Stadt bzw. dem Umlandnetz zugeordnet. Für die User in der Stadt ändert sich ebenfalls nichts, im Umland ändert sich der Freifunk Netzwerkname (SSID) auf "land.regensburg.freifunk.net".  Bei der Neuinstallation von Routern muß in Zukunft die Segmentzugehörigkeit "Regensburg Stadt" bzw "Regensburg Umland" ausgewäht werden. Bitte beachtet, daß nur Router im selben Segment miteinander eine Meshverbindung aufbauen können.

3. Gateways: In Vorbereitung auf die Netzerweiterung haben wir bereits im Februar am Decix in Frankfurt auf frischer Hardware neue Gateways in Betrieb genommen. Nach erfolgtem Testbetrieb werden diese nun im Zuge des Domainsplits in den Produktivbetrieb überführt. In der Folge ist nun eine deutliche Performanceverbesserung feststellbar. Weiterhin wurde zur besseren Wartbarkeit ein automatisiertes Deployment auf Basis von Ansible entwickelt. Somit sind künftige Netzwerweiterungen in sehr kurzer Zeit zu realisieren.

Zukunft: Die nächste Migration wird die Umstellung des Wireless Mesh Verfahrens von IBSS (Adhoc Mesh) auf 802.11s sein.  IBSS weist gerade bei grenzwertiger Verbindungqualität leichte Vorteile gegenüber 802.11s auf. Bedauerlicherweise wurde die Implementation von IBSS in Wlan Chipsets in der Vergangenheit stiefmütterlich behandelt. Kommenden Chipsets werden überhaupt keinen Support für IBSS mehr aufweisen, daher werden wir unsere Firmware entsprechend Umstellen. Der laufende Domainsplit ist auch eine Vorbereitung darauf, da der temporäre Parallelbetrieb der erforderlich ist, nur bis zu einer gewissen Netzwerkgröße möglich ist.

Wer mehr über die Technik wissen möchte kann uns gerne online im IRC oder in der Binary Kitchen besuchen.

]]>
News
news-39 Wed, 13 Dec 2017 19:07:06 +0100 Statusbericht Freifunknetz https://regensburg.freifunk.net/news/article/statusbericht-freifunknetz/ Die Weihnachtszeit hat dem Freifunknetz wieder neuen Antrieb gegeben. Auf dem Galeria Kaufhof haben wir einen neuen Access Point montiert, und auch sonst hat sich wieder einiges getan. Die Weihnachtszeit hat dem Freifunknetz wieder neuen Antrieb gegeben. Auf dem Galeria Kaufhof haben wir einen neuen Access Point montiert, der jetzt sowohl 2,4 als auch 5 GHz gleichzeitig beherrscht. Mit der neuen Hardware sollten auf dem Neupfarrplatz mehr als 100 Geräte Gleichzeitig stabilen Zugang zum Freifunk-Netz erhalten. Auch im Schloss Thurn & Taxis haben wir für diesen Weihnachtsmarkt einen temporären Hotspot aufgebaut.

Um den Neupfarrplatz stabiler anzubinden wurden die Richtfunkstrecken mit dauerhaft AC-fähigen Richtfunkantennen ausgestattet.

In Kelheim ist der Ausbau des dortigen Freifunknetzes beinahe Abgeschlossen. Dank einer Spende der Gemeinde konnten wir dort den Bereich der Fußgängerzonen beinahe vollständig mit Freifunk versorgen.

Und auch im nächsten Jahr haben wir wieder einiges auf dem Programm: den Ausbau in Kelheim fertigstellen, den Gateway umziehen für mehr Bandbreite (ja, es kommt bestimmt irgendwann), und auch Painten soll Freifunk erhalten. Daneben sind aber auch weiterhin alle Regensburgerinnen und Regensburger dazu aufgerufen, selbst Freifunk zu betreiben und so das Netz zu erweitern.

]]>
News
news-38 Sat, 26 Aug 2017 21:04:44 +0200 1 Petabyte Daten übertragen https://regensburg.freifunk.net/news/article/1-petabyte-daten-uebertragen/ Seit seiner Anschaltung im Jahr 2015 hat der Gateway 01 des Freifunk Regensburg 1 Petabyte an Daten übertragen. Der Freifunk Regensburg feiert einen weiteren Meilenstein: der aktuelle Hauptgateway des Freifunk-Netzes hat im Laufe seiner Lebenszeit mehr als 1 Petabyte an Daten übertragen.

Das entspricht ungefähr 250 Millionen spiegel.de-Aufrufen oder der 50.000-fachen Datenmenge der Bibliothek von Alexandria. Oder noch einmal anders ausgedrückt: auf Disketten gespeichert würden diese ein Fußballfeld 1,5 Meter hoch bedecken.

]]>
news-37 Sat, 26 Aug 2017 20:20:46 +0200 Freifunk in der GU Dieselstraße https://regensburg.freifunk.net/news/article/freifunk-in-der-gu-dieselstrasse/ Am Samstag, dem 26.8.2017 wurde in einer gemeinsamen Aktion von CampusAsyl und Freifunk Regensburg die GU Dieselstraße mit freiem WLAN versorgt. Am Samstag, dem 26.8.2017 wurde in einer gemeinsamen Aktion von CampusAsyl und Freifunk Regensburg die GU Dieselstraße mit freiem WLAN versorgt. Die durch Privatspenden finanzierte Hardware konnte in mehreren Schritten auf den Dächern der GU-Gebäude in der Dieselstraße und Zeissstraße installiert werden. Bis zur erfolgreichen Inbetriebnahme wendeten die Ehrenamtlichen über mehrere Wochen verteilt knapp 100 Arbeitsstunden auf.

Mit gemessenen 11 MBit Downstream und 5 MBit Upstream steht in der Dieselstraße ab sofort genügend Bandbreite zum Surfen zur Verfügung.

]]>
news-35 Mon, 06 Mar 2017 22:15:00 +0100 Bericht über die letzten Monate https://regensburg.freifunk.net/news/article/bericht-ueber-die-letzten-monate/ Firmware als Vorbereitung auf unsere neuen Gateways, neue Flyer für die Region, Meshviewer-Updates. Auch war Freifunk Regensburg wieder auf den Weihnachtsmärkten am Neupfarrplatz, Schloss Thurn- und Taxis, Haidplatz sowie in der Kelheimer Innenstadt verfügbar. Firmware-updates

Unsere neuen Gateway-Server stehen bereits im Rechenzentrum und die jetzt freigegebene neue Firmware ist ein weiterer Schritt in Richtung deren Inbetriebnahme. Zudem unterstützt die Firmware neue Geräte wie TP-Link WR-1043ND v4 und Raspberry Pi Generation 1 und 2. Im vorherigen Update kamen bereits neue Ubiquiti Geräte sowie der TP-Link WR-842N hinzu.

Der WR-842N/D ist ein günstiges Einstiegsgerät und trotzdem deutlich höherwertiger als der WR-841, den wir nicht mehr empfehlen, da der zu geringe interne Speicher in Zukunft möglicherweise nicht mehr ausreichen wird. Router ohne Internetverbindung weden jetzt auch automatisch umbenannt, um ein automatisches Verbinden von Clients zu vermeiden.

Wie immer kann der aktuelle Source-Code auf Github gefunden werden.

NeueR Flyer

Freifunk ist auch immer mehr in der Region zu finden, und auch die rechtliche Lage bezüglich der Störhaftung hat sich geändert. Wir haben jetzt einen allgemeinen Flyer für die Region Regensburg und nicht mehr getrennt für Gastronomie und Bürger. Der Flyer ist auch demnächst unter Infomaterial zu finden. Gedruckte Flyer können wie immer gerne bei uns abgeholt werden.

Entwicklung Meshviewer

Wir entwickeln mit anderen Communitys wie Freifunk Bremen aktiv den Meshviewer, um künftig mehr Knoten auch auf schwächeren Geräten darstellen zu können. Auch die Usability soll verbessert werden, um Knoten zu filtern und Nutzern eine intuitivere Bedienung zu ermöglichen. Aktuell stehen 4 Sprachen zur Auswahl (Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch).

Weihnachtsmärkte

Wie auch letztes Jahr haben wir im Dezember die großen Weihnachtsmärkte in Regensburg (und erstmals auch in Kelheim) mit freien WLAN ausgestattet:

Regensburg
Um am Neupfarrplatz den zu erwartenden Nutzeransturm zu bewältigen, haben wir im Vorfeld die Zuführung über unseren Richtfunkbackbone verbessert. Als lokales Zugangsequipment kam ein Aruba AP-277 zum Einsatz. Somit war eine gute Servicequalität auch bei einer hohen Konzentration an eingebuchten Endgeräten möglich.

Am fürstlichen Weihnachtsmarkt im Schloss Thurn und Taxis erfolgte die Zuführung lokal über freundlicherweise von Spin.de zur Verfügung gestellte Bandbreite. Zugangsequipment war dort ein Aruba AP-275.

Kelheim
Die im Spätsommer durch den Stadtrat Kelheim einstimmig beschlossene Zusammenarbeit mit dem Freifunk Regensburg e.V. ist nun Netz geworden. In der Innenstadt ist inzwischen ein erster Ausbauabschnitt zwischen Donautor und Ludwigsplatz fertiggestellt, von dem insbesondere der dortige Weihnachtsmarkt profitierte. Um den in der Weihnachtszeit zu erwartenden Nutzeransturm zu bewältigen, war dort Equipment vom Typ Aruba AP-175 verbaut, der auch bei hohen Nutzerzahlen stabile Bandbreite liefert. Abgeführt wird der Traffic dort über Offloader mit zwei Verbindungen mit 50MBit/s. In weiteren Schritten wird nun die gesamte Kelheimer Innenstadt ausgebaut werden.

]]>
News Firmware
news-30 Sat, 30 Jul 2016 21:30:00 +0200 Fallstudie: Neutraublinger Bürgerfest https://regensburg.freifunk.net/news/article/fallstudie-neutraublinger-buergerfest/ Freifunk auf Veranstaltungen mit tausenden Gästen einzusetzen ist immer eine Herausforderung, da die nötige Stabilität und auch Geschwindigkeit bereitgestellt werden muss und Lastspitzen das Netz nicht zusammenbrechen lassen sollten. Voraussetzung

Zwei Internetanschlüsse werden von der Firma Onedrop Solutions zur Verfügung gestellt. Vor dem Gebäude ist eine gerade Straße (Sudetenstraße) zu finden mit jeweils einer Bühne an den Straßenenden. Der Standort befindet sich nicht weit entfernt der Bühne nahe dem Rathaus.

Aufbau

Am vorhandenen Switch wird ein Port für Freifunk freigeschaltet. Ein älterer Rechner mit Dualcore-CPU fungiert als Offloader. Dieser schafft bei ersten Tests 50-60 Mbit Durchsatz und verfügt über 2 LAN Ports. Weiter im Aufbau folgt ein einfacher Gbit Switch, an dem zwei wetterfeste Nanostation loco M2 per Flachbandkabel angeschlossen werden. Die beiden Nanostations werden an beiden Seiten des Firmenschildes montiert. Es werden verschiedene Channel im 2.4 GHz Band genutzt, um weniger Probleme mit Interferenzen zu haben.

Ergebnis

Insgesamt waren konstant zwischen 30 und 55 Geräte verbunden. Während dem EM-Fußballspiel am Samstag und Sonntag gab es auch keine Probleme bei der Übertragung des Web-Livestreams. Fallstudie: Neutraublinger Bürgerfest.

Wir sind zufrieden mit dem Event. Am Freitag hat der Aufbau problemlos geklappt. Leider war das Wetter Samstag sehr windig und regnerisch. Am Sonntag hat sich das Wetter etwas gebessert und Freifunk wurde mehr genutzt.

Xaver, Onedrop Stand/Freifunker

]]>
Fallstudien
news-32 Sun, 10 Jul 2016 18:37:01 +0200 Wireless Backbone Regensburg https://regensburg.freifunk.net/news/article/wireless-backbone-regensburg/ Gestern, wurde der erste Teil der Regensburger Freifunk-Backbone fertig gestellt. Über die Backbone sind die Erstaufnahmeeinrichtung in Regensburg, sowie eine Gemeinschaftsunterkunft angebunden. Der Freifunk Regensburg kommt dem Ziel, eine eigene Netzinfrastruktur zu gemeinnützigen Zwecken zu betreiben, einen Schritt näher: der erste Teil der Richtfunk-Backbone zwischen Burgweinting und Katholischer Hochschulgemeinde ist fertigstellt. Der weitere Ausbau sieht eine Verbindung über den Standort Galeria Kaufhof am Neupfarrplatz vor. Auf dem Neupfarrplatz wird die Bandbreite deutlich gesteigert werden. Über die dann angebundenen, hoch gelegenen Gebäude können Mesh-Inseln der ganzen Stadt mittelfristig zusammengeschlossen werden.

]]>
Sonstiges
news-31 Mon, 04 Jul 2016 20:50:00 +0200 Freifunk im Rathaus Pettendorf https://regensburg.freifunk.net/news/article/freifunk-im-rathaus-pettendorf/ Mit dem Rathaus Pettendorf begrüßen wir das erste Rathaus im Landkreis, welches die Freifunk-Idee aktiv unterstützt. Nachdem wir im Januar einen Vortrag im Gemeinderat des Vororts von Regensburg zum Thema freie Netze halten konnten, war das Interesse geweckt. Im ersten Schritt ist die Nutzung des Netzes nun in und vor dem Rathaus, sowie dem nahe gelegenen Jugendtreff möglich. Perspektivisch wird das Netz hier nun im Ortskern und Richtung Schwetzendorfer Weiher ausgebaut.

Unser besonderer Dank an dieser Stelle geht an den Regensburger Internetprovider Genias, der uns kollegialerweise zur Freifunk-Versorgung im Pettendorfer Rathaus freien Transit auf einer Richtfunkstrecke gewährt.

]]>
News
news-29 Tue, 21 Jun 2016 21:25:00 +0200 100.000 - Aktuelle Zahlen https://regensburg.freifunk.net/news/article/100000-aktuelle-zahlen/ Aktuell werden einige Marken angenähert und durchbrochen. Zu den markantesten zählt die 100.000 verschiedene Endgeräte. Regensburg hat 142.000 Einwohner. Seit September 2015 zählen wir anonym Geräte, um den Erfolg des Projektes zu messen. Am 21. Juni 2016 wurde am Nachmittag die Marke von 100.000 verschiedenen Geräten, die mit Freifunk Regensburg verbunden waren überschritten.

7000 aktive Geräte am Tag und über 800 gleichzeitig verbunden

Auch die verbundenen Geräte am Tag steigen und Freifunk Regensburg wird zu einer immer größeren Infrastruktur-Komponente. Zahlreiche Cafés und Hotels setzen auf Freifunk um bürokratiefreien und offenen Internetzugang zu ermöglichen.

300 aktive Knoten in Reichweite

Aktueller Spitzenwert sind 288 regional verfügbare Zugangspunkte, Tendenz klar steigend. Einige Knoten werden, abhängig von Öffnungszeiten und Bedarf, von einigen Knotenbetreibern aus- und eingeschaltet. Daher variiert die Zahl der verfügbaren Knoten im Netz stetig.

]]>
News
news-28 Tue, 21 Jun 2016 16:50:00 +0200 T-Shirt und Hoodies jetzt verfügbar https://regensburg.freifunk.net/news/article/t-shirt-und-hoodies-jetzt-verfuegbar/ Durch den Kauf helft ihr die Aufmerksamkeit für Freifunk zu steigern und unterstützt uns finanziell, da wir für jeden Verkauf eine Provision erhalten. Die komplette Abwicklung inklusive Zahlung erfolgt bei Spreadshirt.

Alle Möglichkeiten uns zu unterstützten findet ihr auf der Spendenseite. Dort ist auch ein Link zur Spreadshirt zu finden.

]]>
Sonstiges
news-25 Sat, 04 Jun 2016 20:30:00 +0200 v2016.1 stabile/experimentelle Firmware verfügbar https://regensburg.freifunk.net/news/article/v20161-stabileexperimentelle-firmware-verfuegbar/ Die neue stabile Firmware beinhaltet sehr viele neue Router, virtuelle Maschinen und Hardware Offloader. Eingeschlossen die Firmware für den populären TP-LINK TL-WR841N v10 und im experimentellen Zweig wird auch v11 unterstützt. Aktuelle Firmware kann unter Router Aufstellen gefunden werden. Diese wurde auf alle Geräte mit Autoupdate aktive bereits letzte Woche eingespielt.

Freifunk Schwandorf wird ab jetzt auch unsere Firmware nutzten. Timo war von Anfang an ein Bestandteil des Teams. Nur ist das Aufwand-Nutzen-Verhältnis für eine eigene Version zu gering. So können wir uns mehr auf die Weiterentwicklung und Aktualisierung unserer Firmware fokussieren.

In der neuen Firmware wurde auch eine weitere Signatur eingefügt.

]]>
Firmware
news-24 Sat, 04 Jun 2016 00:05:00 +0200 Netzkarten update (Meshviewer-Fork) https://regensburg.freifunk.net/news/article/netzkarten-update-meshviewer-fork/ Wir haben in den letzten Wochen unsere Netzkarte an vielen Punkten überarbeitet. Im Fokus standen Crossbrowser Support, Geschwindigkeit. Die Änderungen für den Nutzer:

  • Als Kartenbasis wird jetzt sehr schnelle HERE Maps verwendet und dazu außerdem Satellitenhybrid-Ansicht und OSM Fallback. MapQuest wurde entfernt, da ein Gutteil der Zoomstufen nicht mehr vollständig ausgeliefert wurde.
  • Verbesserte Unterstützung von Tablets und Smartphones. Dank BrowserStack wurden i*-Geräte erheblich verbessert und allgemein Smartphones mit niedrigen Auflösungen.
  • Für langsame Verbindungen oder Gerate wurde eine kleine Ladeinformation eingebaut um die Userbility zu steigern.
  • IE/Edge Performance Probleme wurden beseitigt.

Aus Entwickler Sicht

  • Ladeanimation Nebeneffekt ist, dass die Font zu laden um im Canvas die richtige Font zu haben.
  • Grunt v1 und alle Bower Komponenten aktualisiert.
  • Browsersync statt grunt-connect - Bietet viele sehr nützlichen Funktionalitäten wie Inject von aktualisiertem CSS, Steuerung aller offenen Tabs/Devices.
  • Linting für SASS - Integriert um bessere gleichbleibenden Code zu ermöglichen.
  • Sass Refactoring - Farben, Schriftarten, Schatten alles variable um einfache lokale Anpassungen zu ermöglichen.
  • BrowserStack - Open Source Account für manuelles und auch automatisiertes Testen.
  • Sourcemaps fuer alles, aber nur in 'grunt serve'.
  • Vieles an Overhead aus app.js entfernt, wie nicht genutzte Sprachen, Komponenten die gegen native VanillaJS ausgetauscht wurden.
  • CSS und Konfiguration direkt im HTML ausliefern. Gesamt 2 Dateien plus Schriftarten und Knoteninformationen.
  • Community config Branch - Änderungen für deine Community und rebased gegen aktuellen master oder develop-Branch.
  • Ruby Abhängigkeit wurde entfernt.
  • Basis stammt von HopGlass und enthält somit einige neue Features.
  • Einige Bugfixes, siehe Commits.

Warum nicht auf die bestehende Basis mergen?
Einige Änderungen sind nicht ganz im Sinn der bestehenden Entwicklung. Kleinere Funktionalitäten wurden entfernt und verschiedensten Gründen. Da Codeformatierung wurde diese komplett überarbeitet. Zudem nutzten wir Nodes-JSON v2 und aktuelle develop-Branch mit v2 Support wurde seit einem guten Jahr nicht mehr angefasst. Wir haben uns auch bei "tcatm" für die tolle Arbeit bedankt und möchte dies hier auch nochmal bestätigen. Er hat den Meshviewer (fast) alleine von der ersten Zeile programmiert.

Bei fragen einfach an uns wenden. Source Code steht unter GitHub bereit. Mithilfe ist willkommen! Egal ob in Form von Bugreports oder neue Features (am besten mit Absprache).

]]>
Sonstiges
news-22 Mon, 02 May 2016 20:01:00 +0200 Webseiten Update https://regensburg.freifunk.net/news/article/webseiten-update/ Wir haben einige Komponenten — versteckt im Backend als auch sichtbar im Frontend — aktualisiert und ausgetauscht. Merklich wurde die Performance verbessert und neue Statistiken eingeführt. Statistiken mit Grafana

Unsere alten Munin Grafiken werden durch interaktive und kombinierbare Statistiken von Grafana ausgetauscht. Ein Bug ist aktuell leider, dass die Zoom-Funktion nur hinein geht. Statistiken können wie immer unter Netz/Statistik gefunden werden.

Webserver nginx

Durch Nginx wird HTTP/2 mit PHP-FPM(v7) möglich. Das ganze Serverupdate zusammen bringt einen guten Performanceboost der Webseite. Externe Monitoring-Dienste zeigen, dass sich aktuell die Aufrufzeiten in den letzten Tagen halbiert haben.

Performance update der Knotenkarte

Ein kleiner Umbau der Karte liefert das angepasste CSS direkt aus und benötigt nur noch einen Bruchteil der Dateien. Zudem werden die JSON-Daten komprimiert ausgeliefert und benötigen ca. ein Sechstel der Größe.

Abschaltung von alten Komponenten

Munin wurde genauso wie FFMap Frontend abgeschaltet. Uns ist durchaus bewusst, dass einige wenige Nutzer diese einfachen Statistiken bevorzugen, aber die Generierung benötigt einiges an Leistung und Zeit für die Wartung. Zudem gibt es mindestens eine bekannte Sicherheitslücke in FFMap.

Zukunft

Es gibt noch einige weitere ToDos die noch ausstehen und evaluiert werden müssen. Bei Problemen oder Ideen bei uns melden.

]]>
News
news-21 Thu, 18 Feb 2016 11:28:20 +0100 Achtung beim Kauf neuer Freifunk-Router [Update] https://regensburg.freifunk.net/news/article/achtung-beim-kauf-neuer-freifunk-router-update/ Wegen einer neuen Regulierung in den USA sperren Router-Hersteller fremde Firmware über die Update-Funktion aus. Davon ist auch Freifunk betroffen. <falschmeldung>

Wie heise.de berichtet, muss der Router-Hersteller TP-Link ab sofort die Installation von Fremdfirmware über die Update-Funktion verhindern. Sofern nicht schon geschehen, werden andere Hersteller bald nachziehen. Schuld ist eine neue Regelung der FCC in den USA. Eine ähnliche EU-Vorschrift existiert ebenfalls und soll noch dieses Jahr in den Mitgliedsstaaten umgesetzt werden.

Obwohl die Installation über das Webinterface nicht mehr funktioniert, kann die Firmware nach wie vor per TFTP über die serielle Schnittstelle installiert werden. Hierzu ist leider etwas Bastelaufwand notwendig. Wir helfen gerne jeden Montag Abend ab ca 20 Uhr in der Binary Kitchen (Walderdorffstr. 13b) bei der Installation.

</falschmeldung>

Inzwischen hat sich herausgestellt, dass es sich bei der Sperrung der TP-Link Firmware um eine Falschmeldung handelte.

]]>
News Firmware
news-20 Mon, 18 Jan 2016 18:19:58 +0100 Internetcafé in der EAE & Nachlese Weihnachtsmarkt https://regensburg.freifunk.net/news/article/internetcafe-in-der-eae-nachlese-weihnachtsmarkt/ Während wir die Access Points von Aruba für die Versorgung der Weihnachtsmärkte abgebaut haben, wurde im CampusAsyl Container in der Erstaufnahmeeinrichtung ein Internet Café eingerichtet. Die Freifunk-Versorgung der Weihnachtsmärkte war ein absoluter Erfolg. In Spitzenzeiten waren bis zu 200 Geräte in den für die Weihnachtsmärkte eingerichteten Freifunk-Hotspots. Wir bedanken uns bei Aruba für die Bereitstellung der Hardware, sowie bei spin.de für die Bereitstellung der benötigten Bandbreite.

Währenddessen haben wir für den CampusAsyl Container in der Erstaufnahmeeinrichtung Regensburg eine neue Richtfunkstrecke eingerichtet, um im Container einen Freifunk-Hotspot aufstellen zu können. Dieser Verbindung wird ab sofort für ein Internet Café genutzt. Außerdem haben wir eine Funkstrecke gegen Kabel ausgetauscht, um die Qualität der Anbindung zu verbessern. Im Container, hinter 2 Richtfunkstrecken, kommen wir damit auf annähernd 20 MBit, was ungefähr der VPN-Geschwindigkeit des eingesetzten TP-Link 1043 entspricht.

 

]]>
news-19 Fri, 27 Nov 2015 19:36:03 +0100 Freifunk auf den Weihnachtsmärkten https://regensburg.freifunk.net/news/article/freifunk-auf-den-weihnachtsmaerkten/ Freifunk Regensburg versorgt mit Unterstützung von Aruba die Weihnachtsmärkte im Schlosspark und auf dem Neupfarrplatz. Zwei der Regensburger Weihnachtsmärkte haben freies WLAN! Sowohl der Weihnachtsmarkt auf dem Neupfarrplatz als auch der romantische Weihnachtsmarkt im Schloss Thurn und Taxis sind mit Freifunk versorgt. Mit Unterstützung des Netzwerkausrüsters Aruba konnte Hardware installiert werden, die dem zu erwartenden hohen Ansturm gewachsen ist. Im Schloss Thurn und Taxis wird die Internetanbindung von www.spin.de zur Verfügung gestellt.

Auf dem Neupfarrplatz wird das Angebot in Spitzen von bis zu 100 Personen, im Schloss von bis zu 30 Personen gleichzeitig genutzt.

Das Freifunk-Netz erfreut sich damit weiterhin einer großen Beliebtheit, die Gesamtnutzerzahl hat seit Beginn der Statistik vor 3 Monaten die Grenze von 30 000 Nutzern erreicht.

/edit: Der Autor hat vergessen, dass auch der Weihnachtsmarkt auf dem Haidplatz mit Freifunk versorgt ist. Damit kommen 3 von 4 Regensburger Weihnachtsmärkten in den Genuss von Freifunk.

/edit2: Auf Anfrage noch ein paar Details zur Technik: Die eingesetzte Hardware ist derzeit ein Aruba AP275 und ein AP 277. Die Anbindung erfolgt jeweils über einen Offloader vom Typ Siemens Futro S550. In den nächsten Tagen wollen wir noch mit dem proprietiären Meshing von Aruba mit einem AP274 und einem AP 275 experimentieren.

 

]]>
News
news-18 Sat, 31 Oct 2015 00:00:00 +0100 Bismarckplatz versorgt https://regensburg.freifunk.net/news/article/bismarckplatz-versorgt/ Mit dem Bismarckplatz hat nun einer der letzten noch unversorgten, größeren Regensburger Plätze Freifunk erhalten. Jetzt geht es um das Schließen der Freifunk-Lücken in der Altstadt. Mit der Erschließung des Bismarckplatzes sind nun viele der großen Plätze Regensburgs mit Freifunk versorgt, beispielsweise fehlen noch Korn- und Kohlenmarkt. Daher rufen wir alle Einwohner Regensburgs dazu auf, beim Schließen der innerstädtischen Lücken zu helfen. Eine weitgehend flächendeckende Versorgung der Altstadt ist nicht mehr nur eine Vision, sondern rückt in greifbare Nähe.

Ein weiterer Fokus liegt nun auf der Verbindung der einzelnen Hotspots mit Richtfunkstrecken, um ein eigenes, unabhängiges Netzwerk aufzubauen. Insbesondere Zugänge zu hochgelegenen Fenstern und Dachstühlen sind dazu notwendig.

]]>
News
news-16 Wed, 14 Oct 2015 00:00:00 +0200 Freifunk am Arnulfsplatz https://regensburg.freifunk.net/news/article/freifunk-am-arnulfsplatz/ Ab sofort wird auch der Arnulfsplatz in Regensburg deckend mit einem freien WLAN, das heißt Freifunk, versorgt. Mit dem Freifunk-WLAN steht Bürgern und Touristen damit ab sofort, neben dem Neupfarr-, Dom- und Gutenbergplatz, eine weitere offene Internetverbindung zur Verfügung. Die Freifunk-Community zeigt damit einmal mehr, dass sie in der Lage ist, auch große Plätze zu versorgen.

Und die Zahlen geben dem Freifunk Recht: Mittlerweile nutzen täglich mehr als 3000 verschiedene Nutzer das Freifunk-WLAN, phasenweise sind gleichzeitig bis zu 500 Nutzer online. Innerhalb des letzten Monats haben ungefähr 16 000 Nutzer die Dienste des Freifunk-Netzes in Anspruch genommen.  Das entspricht mehr als 10% der Regensburger Bevölkerung.

]]>
Pressemitteilungen
news-15 Fri, 09 Oct 2015 21:00:00 +0200 Freifunk Regensburg und der FFN zu Besuch in Berlin https://regensburg.freifunk.net/news/article/freifunk-regensburg-und-der-ffn-zu-besuch-in-berlin/ Der Freifunk Regensburg vertreten durch Bastian Mäuser und Christian Staudte war am 24.9.2015 zu Gast im Bundestag in Berlin. Anlass war die geplante Änderung des Telemediengesetzes, genauer gesagt §8 TMG, der uns Freifunker betrifft. Freundlicherweise wurde von MdB Graf von und zu Lerchenfeld ein Gespräch mit dem Unions-Berichterstatter zum Telemediengesetz, Andreas Lämmel, organisiert.
Da wir als lokale Community nicht den Anspruch erheben, die gesamte Freifunk-Community zu vertreten, haben wir auch Christian Heise vom Förderverein Freie Netzwerke e.V. hinzugezogen.

Im Kern haben wir für eine grundlegende Befreiung von Freifunkvereinen von der Störerhaftung plädiert, da der aktuelle Referentenentwurf des TMG die Verbreitung von freiem WLAN eher hemmt als fördert. Behelfsweise haben wir folgende Ergänzungen im Gesetz gefordert:

  • Evaluierung des Gesetzes in einem, maximal 2 Jahren
  • Ergänzung der haftungsprivilegierenden Kriterien gemäß §8 TMG: Eine physikalische Trennung der Zugangsgeräte wirkt sich haftungsprivilegierend wie die im aktuellen RefE beschriebenen Maßnahmen (anstatt WPA Passwort oder TOS-Seite) aus.

Das Gespräch verlief sehr konstruktiv, uns wurde Eingang unserer Argumentation in die parlamentarische Debatte zur Reform des TMG zugesichert. MdB Lämmel hat uns jedoch signalisiert, dass nicht nur der Wirtschaftsausschuss, sondern auch der Innenausschuss mit dem TMG befasst sind. Hier werden wir noch vor der Abstimmung im Bundesrat Termine mit Innenpolitikern der Bundesregierung wahrnehmen, um über Freifunk zu reden. Diese Chance werden wir ergreifen und halten euch diesbezüglich auf dem laufenden.

]]>
News
news-14 Tue, 22 Sep 2015 18:28:00 +0200 Neue Webseite online https://regensburg.freifunk.net/news/article/neue-webseite-online/ In den letzten Wochen ist ein neues Konzept für Flyer, Aufkleber und auch die Webseite entstanden. Design

Ein herzlicher Dank geht allem voran an Katharina Konopik. Sie war für das neue Logo, über die neuen Flyer bis hin zum Screendesign der neuen Website verantwortlich.  Auch Twitter, Facebook und Betterplace erstrahlen dank ihr in neuem Glanz.

Umsetzung

Auch einen herzlichen Dank an Xaver und Andreas Winter für die Umsetzung der Website. Während Xaver sich hauptsächlich um die Technik im Hintergrund der Website gekümmert hat, hat Andreas die gelieferten Daten in das Screendesign umgesetzt.

Sowohl Design als auch die Umsetzung der Webseite gingen natürlich alles ehrenamtlich von statten. 

Spenden

Vielen Dank. In den letzten Wochen sind einige Spenden eingetragen die den Druck der Flyer und Aufkleber erst ermöglicht haben. Um Spenden besser außerhalb von Betterplace sichtbar zu machen, gibt es ein neues Sponsor Konzept.

Technik
  • Bootstrap 4 alpha mit alten Grid
  • TYPO3 v7
Login Bereich

Weder als Knotenbetreiber, noch als Nutzer ist es notwendig sich zu Registrieren. Bisher einzige Funktionalität einer Registrierung ist, eine Meldung zu erhalten, wenn eine der gewählten Knotenpunkt On- oder Offline geht.

Dank an

DeployHQ und Baslamic für die kostenlose erweiterten Accounts für die Entwicklung der Webseite.

Noch nicht ganz fertig

Um die neuen Flyer und Aufkleber zu den potenziellen Nutzern zu bringen, wurden auf einige Seiten und auch kleinere Bugfixes verzichtet. Diese werden in kommenden Tagen ergänzt.

]]>
news-13 Thu, 17 Sep 2015 17:24:00 +0200 Statistiken https://regensburg.freifunk.net/news/article/statistiken/ Wir haben für einen Tag anonym erfasst, wie viele verschiedene Nutzer innerhalb von 24 Stunden das Freifunk-Netz nutzen: am 16.9.2015 waren insgesamt 2400 verschiedene Nutzer im Freifunknetz. Zur Spitzenzeiten sind mittlerweile über 400, teilweise sogar 450 Clients gleichzeitig im Freifunk-Netz.

Die Zahlen zeigen, dass Freifunk mittlerweile ein Teil der digitalen Grundversorgung in Regensburg geworden ist, und eine hohe Akzeptanz genießt. Und das Freifunk-Netz soll weiter ausgebaut werden: wer an großen Plätzen wohnt, kann durch das Bereitstellen eines kleinen Teils der eigenen DSL-Leitung dabei helfen. Wer das interessant findet und weitere Fragen hat, kann sich gerne per E-Mail an info@regensburg.freifunk.net wenden.

]]>
News
news-12 Wed, 09 Sep 2015 16:22:00 +0200 Spendenaufruf https://regensburg.freifunk.net/news/article/spendenaufruf/ Das Freifunk-Netz in Regensburg soll in den nächsten Wochen stark ausgebaut werden. Dazu brauchen wir:

  • Menschen, die ihre Internetleitung teilen
  • Antennenstandorte (Häuser an Plätzen und hohe Gebäude)
  • Spenden zur Finanzierung der Hardware
  • HelferInnen

Mit der Aktion möchten wir die Flächendeckung des Freifunk-Netzes stark ausbauen. Eine Priorität legen wir dabei aufgrund der aktuellen Situation auf Flüchtlingsunterkünfte – in den vergangenen Tagen haben wir bereits die Regensburger Erstaufnahmeeinrichtung und eine Unterkunft versorgt. Zur Versorgung von weiteren Unterkünften benötigen wir insbesondere die Hilfe der Nachbarn, sowohl als Antennenstandorte als auch für Internetanbindung. Die notwendige Hardware soll durch Spenden finanziert werden. Natürlich soll das Freifunk-Netz auch in der restlichen Stadt, insbesondere der Innenstadt ausgebaut werden, da das aktuelle Angebot auf Neupfarrplatz, Gutenbergplatz und Domplatz gut genutzt wird. Anwohner können mit dem Bereitstellen eines Teils ihrer Internetleitung einen Platz oder eine Straße versorgen. Bei hohen Gebäuden kann ein Platz auch per Richtfunkstecke angebunden werden. Bei Bedarf kann die benötigte Hardware ebenfalls durch Spenden finanziert werden. Übrigens: Die Aufsteller von Freifunk-Knoten haften in keiner Weise als Störer.

Der Freifunk Regensburg e.V. hilft bei der Installation und dem Aufstellen der Router, und steht auch bei allen Fragen zur Verfügung.

Für Spenden kann der gemeinnützige Freifunk Regensburg e.V. steuerlich absetzbare Spendenquittungen ausstellen. Bei Spenden über Betterplace ist die Spendenquittung automatisiert sofort erhältlich.

Bitte teile diesen Aufruf mit allen Freunden und Bekannten.

Rechtliches

Die Aufsteller von Freifunk-Knoten haften in keiner Weise als Störer. Wir verfahren hier analog zu den kommerziellen Hotspot-Anbietern und nehmen das Providerprivileg gemäß §8 TMG in in Anspruch.

Was passiert mit Spenden?

Gespendete Gelder setzen wir dazu ein, um zentrale, notwendige Infrastruktur zu finanzieren, beispielsweise Richtfunkstrecken oder Server. Außerdem unterstützen wir den Kauf von Hardware für finanzschwache Personengruppen, wie Flüchtlinge oder Arbeitslose. Das Geld fließt auf jeden Fall zu 100% in den Aufbau eines freien, offenen und unzensierten Funk-Netzes in Regensburg.

Ich möchte helfen

Das Aufstellen eines Freifunk-Routers ist nicht kompliziert. Mit vielen helfenden Händen wird es noch einfacher werden, die gesetzten Ziele zu erreichen. Wenn du dich beim Aufstellen der Router, Access Points und Richtfunkstrecken einbringen willst, wende dich bitte an uns.

Wer ist der Freifunk Regensburg e.V.?

Wir sind ein gemeinnütziger eingetragener Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, ein stadtweites offenes WLAN aufzubauen, an dem sich alle Beteiligen und es nutzen können. Das Freifunk-Netz ist also ein offenes Funknetzwerk in Bürgerhand. Das Netz beschränkt sich allerdings nicht auf Regensburg – niemand wird ausgeschlossen. Die Technologie kann also auch von Einzelnen oder Städten und Gemeinden im und außerhalb des Landkreises eingesetzt werden.

]]>
News